Roeseliana roeselii HGON_Logo_Reiher HLNUG_Logo

Netzwerk Heuschrecken Hessen


Aktuelle Nachrichten zur Ausbreitung des Weinhähnchens in Hessen.


Weinhähnchen Oecanthus pellucens
Das Weinhähnchen Oecanthus pellucens ist in diesem Sommer in Nordhessen angekommen!
Ursprünglich - nomen est omen - nur auf die wärmsten Weinlagen beschränkt,
hat sich die Art im Rahmen des Klimawandels in den letzten 20 Jahren ausgebreitet.
Im "Jahrhundertsommer" 2018 gab es besonders nördliche Nachweise nördlich von Marburg
sowie bei Alsfeld und ganz aktuell wurde die Art sogar zahlreich bei Wabern,
kaum 20 Kilometer südlich von Kassel, gefunden.
Weitere nördlichere Nachweise aus 2019 stammen aus Lohra und Amöneburg.
Als sehr wärmeliebende Art bevorzugt das Weinhähnchen als Lebensraum offene
Brachen in Sand- und Kiesgruben oder Steinbrüchen, ist in Südhessen aber
auch an stillgelegten Bahnanlagen oder sogar in Hecken und Gebüschen, gerne
innerhalb von Ortschaften, zuhause. Ein sehr gutes Hörbeispiel des typischen
"Mittelmeer-Grillengesangs" lieferte uns der aktuell nördlichste Fundortes
auf dem Ostweg über das Kinzigtal und Fulda nach Norden, vom Weinberg Hünfeld: